Vereinsgründung 1988
          © Foto S. Kuse

Herzlich willkommen bei der
Arbeitsgemeinschaft Gestose-Frauen e.V.


Wir sind eine Selbsthilfeorganisation für Frauen und Familien, die von einer hypertensiven Schwangerschaftserkrankung betroffen sind/waren. Der allgemeine Begriff dafür ist Gestose, das heißt "gestörte Schwangerschaft". 

Dazu zählen PräeklampsieHELLP-Syndrom oder Plazentainsuffizienz und jährlich sind zwischen 30.000 und 45.000 Frauen damit konfrontiert. Oft führt diese Erkrankung zu Frühgeburten und beeinflusst das Leben der Familie völlig unerwartet und unvorbereitet.

Viele Frauen fühlen sich in der Aufarbeitung ihrer Erlebnisse allein gelassen, erhalten wenig Information zu dem, was ihnen passiert ist. Darf ich noch einmal schwanger werden? Was ist bei Folgeschwangerschaften zu beachten? Kann die Entstehung der Erkrankung beeinflusst werden? Der Wunsch von Betroffenen nach Aufklärung und Beantwortung dieser Fragen ist groß.

Möglichkeiten zum direkten Erfahrungsaustausch bieten unsere beiden Foren sowie das jährliche Treffen, das auch für Nichtmitglieder gedacht ist. Wir sind bundesweit tätig und über das Internet überall präsent, wo Deutsch gesprochen wird. Neben der persönlichen Beratung erhalten Sie von uns einzigartiges Informationsmaterial, das auf nunmehr 32 Jahre Beratungserfahrung des Teams bei über 25.000 Frauen basiert.

In unserem Team sind Frauen aktiv, die überwiegend selbst betroffen waren und ihre berufliche Erfahrung in die Vereins- und Beratungstätigkeit einfbringen. Über das offene Forum können sich alle informieren, im Facebook-Forum können ausschließlich Betroffene erst nach Freischaltung aktiv werden (daher hier keine Verlinkung möglich).

Die AG Gestose-Frauen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und wird aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Kostenerstattung für das Informationsmaterial finanziert. Helfen Sie uns, anderen zu helfen und werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie unsere Arbeit durch Spenden! Vielen Dank.

Ein großer Teil der Aufwendungen wurde durch die gesetzlichen Zuschüsse der Krankenkassen im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20h SGB V getragen. In 2015 und 2016 erhielten wir jeweils einen Projektmittelzuschuss der  für die Neuerstellung unserer website, wofür wir uns herzlich bedanken.

Anwendung mit Handy und Tablet

Wenn Sie unsere Seiten mit einem Smartphone besuchen, ist die Nutzung derzeit leider noch nicht optimal. Wir arbeiten an diesem Problem und entschuldigen uns für die etwas umständliche Handhabung. Bitte wechseln Sie zu einem Tablet oder PC, wenn Sie die Chance dazu haben.

Bestellungen über i-pads sind derzeit ebenfalls nicht möglich. Wir werden weiter an diesen Dingen arbeiten.


Zuletzt geändert am 29.09.2016 17:07 Uhr